Allgäu-Marschpremiere beim Zeller Viehscheid

//Allgäu-Marschpremiere beim Zeller Viehscheid

Allgäu-Marschpremiere beim Zeller Viehscheid

Seine Uraufführung erlebte der Marsch „Gruß ans Allgäu“, den der Eisenberger Heimatdichter und Musikant Albert Guggemos geschrieben hat. Er hat, wie er anschließend verriet immer bedauert, dass es keinen Marsch für Blaskapellen gibt, der unser schönes Allgäu mit einem entsprechenden Text im Trio beschreibt, wo die Menschen auch mitsingen können. So machte er sich im letzten Sommer an die Arbeit und heraus kam dann der Marsch, „Gruß ans Allgäu“ der von dem genialen Spitzenarrangeur Franz Watz für Blaskapelle bearbeitet wurde. Am 2. August hat Albert Guggemos nun das Werk mit Partitur und 39 Einzelstimmen an Dirigent Markus Brenner übergeben, die Kapelle führte ihn nach mehreren Proben nun zum ersten Mal in der Öffent­lichkeit beim Zeller Viehscheid auf und hat damit Albert Guggemos vollkommen überrascht, denn die­ser hatte nicht mit so schnellem Einstudieren der Komposition durch die Musikanten gerechnet. Nun wurde das neue Stück vom Dirigenten angekündigt und der Verfasser auf die Bühne gebeten. Die Mu­sikkapelle Eisenberg spielte die neue Komposition zum ersten Mal meisterhaft und die Textpartie mit zwei Strophen sang Albert Guggemos bei der Ur­aufführung selbst. Später soll diese Partie von eini­gen Musikanten übernommen werden. Die Resonanz des Publikums war gewaltig. Dirigent Markus Bren­ner freute sich über das gelungene Werk und das gute Gelingen der Uraufführung. Er versprach, den wohlklingenden Marsch nun oft zu spielen und dankte Albert Guggemos mit herzlichen Worten für die Zuwendung dieser Komposition.

Musikkapellen, die sich für den Marsch interessie­ren, können sich über folgende E-Mail-Adresse an albert.guggemos@gmx.de wenden.

By |2018-09-17T12:55:22+00:0017. September 2018|Aktuelles|Kommentare deaktiviert für Allgäu-Marschpremiere beim Zeller Viehscheid

About the Author:

Geschrieben von Albert Guggemos