Generationswechsel bei der Eisenberger Feuerwehr

//Generationswechsel bei der Eisenberger Feuerwehr

Generationswechsel bei der Eisenberger Feuerwehr

 Nach 18 erfolgreichen Jahren als Kommandant der F. Feuerwehr Eisenberg hat Robert Fritz die Verantwortung an jüngere Hände übertragen. Bei den Neuwah­len wurde Christoph Kössel aus Zell, der der Vorstandschaft der F. Feuer­wehr Eisenberg schon lange angehört nun zum neuen Kommandanten ge­wählt wurde. Robert Fritz bleibt dem Verein aber erhalten, er wurde ein­stimmig zum neuen 1. Vorstand ge­wählt. Das Amt des 2. Vorstands hat Wolfgang Stapf übernommen.

Die Verantwortung als 2. Komman­dant ging an Thomas Schrade aus Holz, der bisher Gruppenleiter war. Nach 44 Jahren pflichtbewusster Ar­beit als Kassier wurde Ludwig Bren­ner mit großen Dankesworten in den Feuerwehr-Ruhestand entlassen und für seine langjährige, pflichtbe-wusste Kassenführung von KBR Barnstei­ner, Robert Fritz und Bürgermeister Manfred Kössel geehrt.

Die Begrüßung und das Verlesen des Jahresberichts übernahm für den erkrankten 1. Vorsitzenden Harald Häfele sein Stellvertreter Wolfgang Stapf. Er zeigte sich erfreut, dass er KBR Markus Barnsteiner, KBI Peter Einsiedler und KBM Alexander Schneider sowie Bürgermeister Kös­sel sowie die schöne Zahl von 60 Mit-gliedern zur Jahresversammlung begrüßen konnte. Sein Bericht ver­deutlichte die umfangreichen Aufga­ben und Einsätze, die die Aktiven der F. Feuerwehr Eisenberg im abge­laufenen Jahr bei Einsätzen sowie bei Ordnungs- und Arbeitsdiensten be­wältigt hatten. Allein für das Jubelfest „Musikanten treffen Schüt­zen“ wurden 500 freiwillige Arbeits­stunden geleistet.

Nochkommandant Robert Fritz be­leuchtete in seinem letzten Jahres­bericht ausführlich das vergangene Jahr. Es gab sechs Unfall- bzw. Un­wetter bedingte Einsätze, von einen größeren Brandeinsatz blieb die Freiw. Feuerwehr Eisenberg aber verschont. Fritz lobte den digitalen Funk, der im März in Betrieb genommen wurde und bestens funktioniere. Sehr viel Schu­lung sei für die Modulare Truppmann-Ausbildung erforderlich. Im Herbst konnte die erste Zwischenprüfung der zweijährigen Ausbildung für sechs Mann mit großem Erfolg abgeschlos­sen werden, wofür er den Teilnehmern besonders danken wolle. Am Schluss seiner Ausführungen dankte der schei­dende Kommandant für die allzeit sehr gute und harmonische Zusammenar­beit und Unterstützung in den 18 Jah­ren seiner Kommandantenzeit. Letzt­mals verlas auch Kassier Ludwig Brenner seinen Jahresbericht, der ein kleines Plus in der penibel geführten Kasse aufwies. Nach der ein-stimmigen Entlastung der Vorstandschaft standen nach sechs Jahren wieder Neuwahlen auf der Tagesordnung, die erhebliche Veränderungen brachten. Das Ergebnis der Neuwahlen am Ende dieses Berichts.

Viele Ehrungen

Nun standen zahlreiche Ehrungen auf dem Programm, die Kreisbrandrat Ma­kus Barnsteiner höchstpersönlich vor­nahm und mit lobenden Worten wür­digte. Zunächst galt es fünf Mann für 25-jährige treue Dienste mit dem sil­bernen Ehrenkreuz und Urkunde des Kreis-Feuerwehrverbandes auszu­zeichnen. Dies waren Erwin Brenner, Harald Häfele, er fehlte wegen Grippe, Martin Herkommer, Hermann Städele und Stefan Sommer. Dann bat Barn­steiner den scheidenden Kommandan­ten Robert Fritz zu sich. 18 Jahre dieses Amt zu bekleiden berge vie­lerlei Höhen und Tiefen, die Fritz aber bestens bewältigt und mit enor­mem Engagement, aber auch viel Einfühlungsvermögen bewerkstelligt habe. Am Ende würde jedoch nicht die Last, sondern die Freude über das Geleistete überwiegen, sagte der Kreisbrandrat und lobte die kamerad­schaftliche und harmonische Zusam­menarbeit mit Robert Fritz. Diesem Lob schloss sich auch Bürgermeister Manfred Kössel an, der dem nun zum 1. Vorstandposten wechselndem ein Präsent der Gemeinde überreich­te und für die weitere Tätigkeit eine ebenfalls glückliche Hand wünschte. Mit großen Dankesworten wurde Kassier Ludwig Brenner von 2. Vor­stand Wolfgang Stapf verabschiedet, der die Kasse der F. Feuerwehr Eisenberg 44 Jahre pflichtgetreu ver­waltet und geführt hatte und dafür auch ein Geschenk in Empfang neh­men durfte.

Mit großen Lobesworten und Aner­kennung würdigte Kreisbrandrat Barnsteiner insgesamt die Arbeit der Eisenberger Floriansjünger. Ihr seid eine großartige Truppe, die sich im Ausbildungsstand und der Ausrüs­tung voll auf der Höhe der Zeit befinde. Bürgermeister Kössel sagte: „Die Gemeinde stelle zwar einen Großteil der Ausrüstung, doch für das gute Funktionieren sei die Kame­radschaft von ausschlaggebender Be­deutung, die hier in vorbildlicher Weise gepflegt und gelebt werde“. Dafür wolle er in besonderer Weise allen Verantwortlichen „Vergelts Gott“ sagen. Große Dankesworte an die Feuerwehr hatte auch Schützen­meister Georg Guggemos parat. Für den großartigen Einsatz bei dem ein­maligen Fest, „Musikanten treffen Schützen“ könne er nicht genug danken. Ebenbürtige Worte für die Musikkapelle Eisenberg brachte nicht weniger beeindruckend der 3. Vorstand der Musikkapelle, Maximi­lian Schabel zum Ausdruck.

Ergebnisse der Neuwahlen:

Vorsitzender Robert Fritz (bish. 1. Kommandant)

Stellvertreter Wolfgang Stapf

Kommandant Christoph Kössel (neu)

Stellvertreter Thomas Schrade (neu)

Schriftführer Thomas Pracht

Kassier Wolfgang Stapf (neu)

Beisitzer Kössel Stefan und Thomas Schrade

Gerätewart Jürgen Brenner, Stefan Stechele und Ulrich Wiedemann

Kassenprüfer Eva Schabel und Georg Wiedemann

Aktive 68

Mitgliederzahl 130

Jahresbeitrag 7 Euro

Kontakt Christoph Kössel Am Gründle 3 87637 Eisenberg

Mail:Kommandant   c.k.1984@gmx.de

Mail 1. Kom. r.fritz.elektro@.gmx.de

Zu den Bildern:

Das eine Bild zeigt die Geehrten von links: KBR M. Barnsteiner, Hermann Städele, Martin Herkommer, Erwin Brenner und Stefan Sommer. Es fehlt Harald Häfele.

Auf dem weiteren Bild nimmt der ausgeschiedene Kommandant Robert Fritz seinen Nachfolger Christoph Kössel rechts und den neuen 2. Kommandanten Thomas Schrade zur Seite.

Das 3. Bild zeigt Ludwig Brenner mit Wolfgang Stapf, der ihm für 44 Jahre Dienst als Kassier großen Dank sagte und ein Geschenk überreichte.

By | 2018-03-01T12:14:02+00:00 28. Februar 2018|Aktuelles|Kommentare deaktiviert für Generationswechsel bei der Eisenberger Feuerwehr

About the Author:

Geschrieben von Albert Guggemos