Landratsamt informiert über Beschäftigung osteuropäischer Pflegekräfte

Home/Bürgerinfo/Landratsamt informiert über Beschäftigung osteuropäischer Pflegekräfte

Landratsamt informiert über Beschäftigung osteuropäischer Pflegekräfte

Mit Hilfe von Angehörigen, Nachbarn und den ambulanten Pflegediensten ist es in vielen Fällen möglich, dass Menschen so lange wie möglich in den eigenen vier Wänden leben, auch wenn sie Unterstützung im Haushalt und bei der Pflege benötigen. Wird der Unterstützungsbedarf größer, entscheiden sich manche Familien für die Beschäftigung einer osteuropäischen Haushaltshilfe. Oftmals ist aber unklar, was dabei alles beachtet werden muss. Das Landratsamt informiert nun gemeinsam mit der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz und den Fachstellen für pflegende Angehörige im Ostallgäu über die Möglichkeiten und Grenzen der Beschäftigung einer osteuropäischen Haushaltshilfe.

 

Pflegende Angehörige sind der größte Pflegedienst in Deutschland. Zwei Drittel der Pflegebedürftigen werden zu Hause von ihren Angehörigen versorgt, nicht selten über Jahre hinweg. „Wenn die Betreuung rund um die Uhr erforderlich wird, können Angehörige an ihre Grenzen kommen“, erklärt Christine Seiz-Göser, Ostallgäuer Seniorenbeauftragte. Als mögliche Lösung erscheinen die Angebote von Vermittlungsagenturen, die damit werben, schnell und unbürokratisch zu helfen. Doch was müssen die Angehörigen bei der Beschäftigung einer Haushaltshilfe, die rund um die Uhr im Haus ist, berücksichtigen? Ist wirklich alles so unkompliziert und einfach, wie die Angebote es versprechen? Oder gibt es da auch Haken? Für pflegende Angehörige ist es nicht leicht einen Überblick zu bekommen. Seiz-Göser hat daher Gudrun Matusch, Expertin für die Beschäftigung osteuropäischer Pflegekräfte von der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz,  als Referentin gewonnen. Matusch wird gemeinsam mit den Fachstellen für pflegende Angehörige auch ganz praktische Fragen beantworten: Wie ist das mit den Arbeitszeiten und der Bezahlung? Welche Tätigkeiten dürfen die Haushaltshilfen übernehmen, welche nicht? Welche Leistungen der Pflegeversicherung können genutzt werden?

 

Veranstaltungstermine

 

Donnerstag, 16. März 2017, 15 – 17 Uhr, Mehrgenerationenhaus,

Hauptstraße 10, 87672 Roßhaupten

 

Freitag, 17. März 2017, 15 – 17 Uhr, Veranstaltungssaal des Alten- und Pflegeheims der Hospitalstiftung, Gartenweg 9, 87600 Kaufbeuren

 

Die Veranstaltungen finden in Kooperation mit dem Seniorenbüro Kaufbeuren und dem Beratungsnetz Pflege Kaufbeuren statt.

Für Rückfragen steht Christine Seiz-Göser, Seniorenbeauftragte des Landkreises (Telefon: 08342 911-475 oder E-Mail: Christine.Seiz-Goeser@lra-oal.bayern.de) zur Verfügung.

By | 2017-01-25T17:20:16+00:00 25. Januar 2017|Bürgerinfo|Kommentare deaktiviert für Landratsamt informiert über Beschäftigung osteuropäischer Pflegekräfte

About the Author:

Gemeinde Eisenberg
Gemeinde Eisenberg im Allgäu | Pröbstenerstr. 9 | 87637 Eisenberg
Tel.: 08364/240 | Fax: 08364/986668
E-Mail: gemeinde(at)eisenberg-allgaeu.de