Medieninfo

Home/Bürgerinfo/Medieninfo

Medieninfo

A 1: Kein Auto, sondern das Europäische Formular für die Haushaltshilfe

 

Die Beschäftigungsmöglichkeiten von ausländischen Haushaltshilfen sind großes Thema der Veranstaltungen „Zu Hause leben – mit Unterstützungs- und Pflegebedarf“ in Roßhaupten und Kaufbeuren gewesen. Gudrun Matusch, Juristin von der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz, stellte das Arbeitgeber- und das Entsendemodell vor und betonte die Wichtigkeit der sogenannten A 1-Bescheinigung.

 

Immer wieder kommt es bei der Beschäftigung von ausländischen Pflegekräften zu Problemen mit dem Hauptzollamt, das auch in Privathaushalten prüft, ob die Sozialversicherungspflicht erfüllt ist.  Hilfreich ist es dann, wenn man eine sogenannte A 1-Bescheinigung vorlegen kann, die als Nachweis dient, dass die Sozialversicherungspflicht des Entsendestaates angewandt wird, erklärte Matusch.

Eine pauschale Antwort, ob nun das Arbeitgeber- oder das Entsendemodell das bessere sei, wollte Matusch nicht geben. Wer schon immer in der Rolle als Arbeitgeber war, wird sich vermutlich mit diesem Modell leichter tun. Für andere Haushalte könnte das Entsendemodell interessanter sein, bei dem man gegen einen festen monatlichen Betrag eine osteuropäische Haushaltshilfe erhält.

 

Seniorenbeauftragte: „Wichtiges Thema, werden dranbleiben“

Die Fachstellen für pflegende Angehörige informierten über die Angebote der Pflegeversicherung und Dienstleistungen, mit denen der Verbleib in der eigenen Wohnung unterstützt werden kann. Die Beratungsstellen unterstützen Familien kostenlos und neutral bei der Einschätzung des Betreuungs- und Pflegebedarfs und dessen Finanzierung. „Die Veranstaltung hat gezeigt, dass die Varianten und Möglichkeiten, möglichst lange selbstbestimmt zu Hause leben zu können, für uns alle ein wichtiges Thema sind und das wird auch in Zukunft so bleiben. Wir von der Sozialen Entwicklung im Landratsamt und unsere Netzwerkpartner werden an dem Thema dranbleiben“, sagte Christine Seiz-Göser, Seniorenbeauftragte des Landkreises, als Fazit.
Auf der Homepage des Landratsamtes www.sozialportal-ostallgaeu.de steht die Informationsbroschüre „Ausländische Haushalts- und Betreuungskräfte in Privathaushalten“ von der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen, sowie eine Information der zentralen Auslands- und Fachvermittlung der Bundesagentur für Arbeit als Download zur Verfügung.

 

Ansprechpartnerin ist die Ostallgäuer Seniorenbeauftragte, Christine Seiz-Göser, Landratsamt Ostallgäu unter Telefon: 08342 911-475 oder E-Mail: christine.seiz-goeser@lra-oal.bayern.de

 

By | 2017-04-03T08:42:42+00:00 3. April 2017|Bürgerinfo|Kommentare deaktiviert für Medieninfo

About the Author:

Gemeinde Eisenberg
Gemeinde Eisenberg im Allgäu | Pröbstenerstr. 9 | 87637 Eisenberg
Tel.: 08364/240 | Fax: 08364/986668
E-Mail: gemeinde(at)eisenberg-allgaeu.de