Inmitten von Zell steht unauffällig, doch gut sichtbar vor dem Haus von Melita Hipp ein ansehnliches Bücherregal. Kirchen- und Museumsbesucher wie auch Wanderer, die zu den Burgruinen laufen, kom­men hier unmittelbar vorbei und des öfteren verwei­len hier Menschen und betrachten die Auswahl der vorgefundenen Sammlung. In einem, von fachmän­nischer Hand gefertigten, immer offenen Schrein lagern hier Bücher unterschiedlichster Art, vom Roman bis zur Wissenslektüre oder Kinderbuch.

Vor etwa zwei Jahren kam die Zeller Seniorin auf die Idee, hier Bücher zum Lesen wie auch zum kostenfreien Tausch anzubieten. Hier können Bü­cher mit heim genommen werden, nach dem Lesen wieder hergebracht oder durch Exemplare aus der eigenen Sammlung ausgetauscht werden, und das alles zum Nulltarif und ohne Zeitbindung. In einem Körbchen können Spenden abgelegt werden, die Melita Hipp sammelt und in der Weihnachtszeit an Bedürftige aus der Gemeinde Eisenberg weitergibt. Trotz der Straßenbauarbeiten sei das „Offene Bü­cherregal“ ordentlich angenommen worden und es konnten schöne Spenden, von kundigen Personen vorgeschlagen, weiter gegeben werden, schwärmt die passionierte Leserin. Dieses rege Interesse wird nach dem Abschluss der Bauarbeiten noch eine erhebliche Steigerung erfahren, ist sich die rührige Seniorin sicher.