Die Eisenberger Alphornbläser konnten bei ihrer Jahresver­sam­m­lung trotz Pandemie­maßnahmen auf ein bewegtes Jahr zurückblicken. Die zwölf aktiven Bläserinnen und Bläser brachten es trotz Befolgung der 3G und 2G Regeln auf insgesamt 18 Auftritte vor Publikum und zwölf mal wurde mit Abstand geprobt. Großer Höhe­punkt war der Ausflug nach Südtirol, wo bei herrlichem Herbstwetter nicht nur vergnügt gefeiert, sondern auch immer wieder spontan für Passanten in Gärten und Parks gespielt wurde. Diese schönen Erlebnisse hat Karl Friedl  mit „Spliti“ zu einem schönen Video zusammen­geschnitten und bei der Versammlung gezeigt. Zunächst aber wurde des verstorbenen Gründungs- und Ehrenmitglieds Erich Schneider in eindrucksvollen Worten und Bildern gedacht.

Die Vorsitzende Monika Vogler dankte auch Stefan Splitgerber (Spli­ti) für die Einrichtung der neuen, sehr ansprechenden Homepage. Am Sonntag dem 31. Oktober, einem herrlichen Herbsttag, fanden sich die Bläserinnen und Bläser zum Foto­termin auf der Burgruine Eisenberg ein, wo neue, aktuelle Fotoaufnah­men der Gruppe geschos­sen wurden. Im Anschluss daran spielten sie vor der Schlossbergalm noch zur Freude der sonntäglichen Alm- und Früh­schoppenbesucher auf.

Schriftführerin Barbara Eberle führ­te die einzelnen Auftritte detailliert vor. Besonders der Auftritt ­am 22. Februar bei der Ski­weltmeisterschaft in Oberstdorf war wieder ein besonderes Ereigniss, an das sich jeder gerne erinnere. Sie berichtete auch dass die „Euregio Salina“ deren Mitbegründer auch Seppi Gast ist, seit Januar 2022 als „Eingetragener Verein“ im Vereins­register verzeichnet ist.  Auch das kleine Grillfest im nahen Wäldle bei Speiden sei sehr lustig und schön verlaufen. Der Kassenbericht von Flori Eberle wies aufgrund der Pandemiemaßnahmen einen Verlust von 977,- Euro auf.

Die Neuwahlen unter Leitung von Bürgermeister Manfred Kössel gin­gen schnell über die Bühne, nachdem sich alle zur Wiederwahl bereit erklärten. Der Bürger­meister lobte in seinem Grußwort den Fleiß und das Engagement der Bläserinnen und Bläser und dankte für ihre vielen Einsätze zum Wohl der Allgemein­heit und der Gäste. Wo die Alp­hornbläser aufspielen, kommt immer Freude und herzlich, warme Stim­mung auf, sagte der Bürgermeister.

 Große Ehrung für zwei Mitglieder

 Für zwei Mitglieder der Alphorn­gruppe gab es eine besondere und sehr seltene Ehrung. Im Namen des ASM (Allgäu-Schwäbischer Musik­bund) wurde von Monika Vogler der große Verdienstorden mit  Ehrenur­kunde des ASM an Seppi Gast und an Fridolin Brenner für 50 Jahre aktives Musizieren überreicht. Dafür gab es mächtigen Beifall der Versamm­lungs­besucher.

Ergebnis der Neuwahlen.

Erste Vorsitzende: Monika  Vogler

Stellvertreterin: Bettina Kurrle

Schriftführerin: Barbara Eberle

Kassenverwalter: Florian Eberle

Beisitzer : Fridolin Brenner