Am Bienenhaus erklärt Monika Reichard der 1. Klasse die Arbeit der BienenIn enger Zusammenarbeit mit dem TSV Eisenberg-Hopferau sowie dem Elternbeirat veranstaltete die „von Freyberg-Grundschule“ in Speiden am Freitag, den 4. Juli bei idealem Sommerwetter einen Orientie­rungslauf. Sinn dieser Veranstaltung ist, so Schul­leiterin Angelika Martin, das sich Zurechtfinden in der Natur zu erlernen. Dabei werden als Nebeneffekt gleichzeitig bei körperlicher Anstrengung die Kon­zentration und die Freude an der Bewegung gefördert, sowie das Selbstver-trauen gestärkt. Die Aufgaben bestanden darin, mit Hilfe einer Karte zwölf Kontroll­stellen anzulaufen. An diesen Posten lagen Klassen bezogene und altersgemäße Fragen aus dem Unter­richtsstoff. Die Fragen galt es, richtig zu beantworten und in eine Liste einzutragen, was letztendlich bei richtigem Eintrag ein Lösungswort ergab.

Unterteilt in einzelne Gruppen machten sich Lehrer, Schüler und Betreuungsleute auf den Weg. Nach einigen Stationen führte der Weg zum Sommerkeller, wo es zu erfahren gab, dass dieses Gebäude früher, als es noch keinen Strom gab, zum Kühlen von Bier und Lebensmitteln errichtet wurde. Dann erreichten die jungen Wandersleute am Waldesrand ein Bienen­haus. Auch hier gab es viel Interessantes zu erfahren. Zwar wussten die Kinder dass Bienen den süßen Honig erzeugen, doch dass ohne sie die Befruchtung von vielen Obstsorten kaum möglich wäre, war den meisten nicht bekannt. So wurden hier die Ausfüh­rungen von Monika Reichart interessiert wahrgenom­men, die das emsige Arbeiten der Bienen und die verantwortungsvolle Betreuung durch den Imker sachkundig erklärte. 

Auf den weiteren Stationen der 4,7 km langen Strecke mussten Bäume erkundet oder Holzstädel ausfindig gemacht werden, was unter Mithilfe der Posten im­mer gut gelang. Dabei gab es nicht nur viel zu erkunden, die Kinder hatten dabei auch großen Spaß und Freude am Laufen und Rätseln. Dass dabei auch noch der Umgang mit dem Kompass in der Praxis anhand der Karte erlernt werden konnte, fanden Schüler und Begleitpersonen gleichermaßen positiv.