Auch heuer gab es in Zell am vorletzten Freitag der Fasnacht einen Seniorenfasching im Zeller Schüt­zenheim. Wie alle Jahre vom Pfarrgemeinderat von Christine Zweng und Edith Guggemos mit ihrem Team bestens organisiert, gabs viel zu Schmunzeln und zum Lachen, außerdem wurden die Besucher im bis auf den letzten Platz gefüllten Schützenheim mit feinen Kuchen und deftiger Brotzeit verwöhnt. Den musikalischen Part hatte das neu gegründete Män­nerquartett Franz Abt, Schorsch Kössel, Josef Gug­gemos und Christoph Reichart übernommen, die mit heiteren Liedern die Junggebliebenen unterhielten. Lustige Gedichtbeiträge kamen von Edith und Albert Guggemos und Franz Abt animierte die muntere Gesselschaft zum Schunkeln und Mit­singen. Fröhlich heiter war auch ein Sketch von Edith Guggemos als feine Diva und Christine Zweng als Bäuerin, die beide im Zug Pater Shiju in Lengenwang besuchen wollten, der hier anwesend, sich köstlich amüsierte. Für farbenfrohe Abwechs­lung sorgte Clown Klement Nigg mit seinen zwei Enkelmädels, Anna und Veronika, die auch ein Lied zum Besten gaben. Und weil Valentinstag war, gab es auch noch Freilose mit 100 % Treffern, sodass nach dem heiteren Nachmittag auch noch jeder Besucher zusätzlich zur guten Laune auch einen Gewinn mit heim nehmen konnte.