Der Kirchplatz in Speiden erwies sich am Nikolausabend wieder wie geschaffen für ein besonderes Event. Nachdem viele kräftige und fleißige Helfer am Nachmittag die zehn Verkaufs­häuschen aufgebaut und liebevoll um die Gna­denkapelle platziert hatten, füllte sich der Platz zunehmend. Ab 17,30 Uhr spielte die Jugend­kapelle unter der Leitung von Sonja Köhler, die alle Besucher mit weihnachtlichen Weisen  in die rechte Stimmung versetzte. Feiner Duft aus den Verkaufshäuschen und ein echtes Lagerfeuer zau­berten eine warme Atmosphäre, die zum genießen und zum Kaufen, aber auch zu netten Ge­sprächsrunden einlud. Eine Gruppe von acht Frauen hatte sich schon Wochen vorher zum Stricken, Häckeln basteln und vielem mehr zusammen gefunden. Besondere Beachtung fan­den die „Mariahilfer Gotteslob-Engel. Aber auch kunstvolle Arbeiten aus Holz gab es zu bewun­dern und zu kaufen und natürlich war für das leibliche Wohl bestens gesorgt.

Gegen 19 Uhr erschien dann St. Nikolaus mit seiner Engelschar und den Ruprechten. Bischof Nikolaus, alias Alfred Guggemoos, hatte mahnende Worte, aber auch Lob für die Kleinen ausgespro­chen. Nun begann die Verteilung der Päckchen an die Kinder, die mit strahlenden Augen die Geschenke in Empfang nehmen durften. Hier muss auch einmal der Schützenverein erwähnt werden, der diese Kinderbescherung schon seit 1967 alle Jahre sorgfältig plant und durchführt. Als sich der Nikolaus längst verzogen hatte, wurde immer noch viel geplaudert und die warm­herzige Stimmung im schmucken Ambiente genossen. Und mit den Kleinen freuten sich auch die Eltern über den schönen Nikolausabend auf dem Kirchplatz in Speiden.