Bei einer sehr ansprechenden Feier wurde Hans Berktold am Mittwoch, den 7. Oktober 2015 zum Schulleiter der „Von- Freyberg-Grundschule“ in Speiden berufen. Er hatte seit dem Jahr 2003 als Stellvertreter von Angelika Martin gearbeitet, die im Sommer in den Ruhestand verabschiedet wurde. Die stell­vertretende Schulleiterin Sandra Bertle konnte namhafte Gäste begrüßen und freute sich, Schul­amtsdirektorin Eva Severa-Saile, die Bürger­meister beider Gemeinden, Kössel und Bayrhof sowie den Namensgeber der Schule, Baron Ernst von Freyberg, sowie Angelika Martin willkom­men heißen zu dürfen. Die Kinder trugen mit Liedbeiträgen zum heimatlichen Ambiente bei und verliehen der Amtseinführung einen fest­lichen Rahmen.

Mit dem Lied, „Hei grüeß di Gott Ländle“ eröffneten die Kinder mit ihren hellen Stimmen die Feier. Sandra Bertle lobte den neuen Chef als umgänglichen Partner und sie freue sich im Zeichen guten Zusammenhalts mit Berktold den künftigen Weg zu meistern. Schulamtsleiterin Eva Severa-Saile beleuchtete in ihrer Ansprache den Werdegang von Hans Berktold und lobte neben seiner guten Arbeit, dass ihm Heimatkunde be­sonders am Herzen liege und dass er es verstehe, die Schätze der Heimat den Kindern zu vermit­teln. So könne sie die Geschicke der Schule und die große Verantwortung mit bestem Gewissen Berktold in die Hände legen. Er sei es auch gewesen, der diese Schule im Bereich der Medien immer wieder auf den neuesten Stand gebracht und das pädagogische Leitbild verwirklicht habe. Deine Offenheit zu Schülern und Eltern war bei­spielhaft, so wünsche ich dir Glück und Gottes Segen, schloss die Schulamtsdirektorin. Vom Elternbeirat und bei einem lustigen ABC-Spiel wurde der neue Schulleiter mit einer Schultüte und kleinen Geschenken der Kinder bedacht.

Der stellvertretende Schulverbandsvorsitzende Gregor Bayrhof wusste das Engagement von Berktold in besonderer Weise zu loben, denn bei der Ausstattung und im Umgang mit den neuen Medien sei die Schule Dank dem Engagement von Berktold allen anderen Schulen immer weit voraus gewesen. Nachdem die Kinder das Hopferauer Lied vorgetragen hatten, begab sich Schulverbands-vorsitzender und Bürgermeister Manfred Kössel ans Mikrophon. Er erinnerte an die Väter dieser Lehrstätte und freute sich insbe­sondere darüber, dass mit dem Namen der Schule die Geschichte der beiden Gemeinden, Dank Hopferauer Schloss und den Burgruinen Hohen­freyberg und Eisenberg unverwechselbar zum Ausdruck käme. Besonders freue Ihn, dass an dieser denkwürdigen Feier auch der Namensgeber der Schule, Baron Ernst von Freyberg persönlich zu Gast sein kann. Der Baron selbst brachte seine Freude über die Einladung zum Ausdruck und verriet, dass ihm die Grundschulen besonders am Herzen liegen. Werden doch hier die Fundamente für liebevolle und starke Kinder gelegt. Und weil heute Schulen wichtiger als Burgen seien, brachte er eine Spende an diese Lehranstalt von 500,- Euro mit.

Nach den Ansprachen dankte der neue Schulleiter für das große Vertrauen, das ihm mit der Übertra­gung der Schulleitung entgegen gebracht werde. Dass er ausgerechnet diese Schule leiten darf, die von vielen als die schönste Schule Deutschlands gelobt werde, sei für ihn eine große Ehre. Er freue sich mit einem großartigen Kollegium arbeiten zu dürfen und vergaß in seinen Dankesworten auch sein Elternhaus und seine Frau Monika nicht. Diese Schule sei wie eine kleine Burg, in der Frieden und Harmonie gelehrt und gepflegt werde. Mit dem Eisenberger Lied, in den 1970-er Jahren von Albert Guggemos geschrieben, klang die tiefgehende Feier aus.

Steckbrief: Berktold Hans

Geb. 1968, 1987 Abitur am Gymnasium Füssen

1987-1989 Zeitsoldat in Mittenwald und Füssen

1989-1992 Studium in Augsburg für Lehramt 1. Staatsamtsprüfung

1993-1995 Tätigkeit als Lehramtsanwärter in Thalhofen und Nesselwang

1995-2000 2. Staatsamtprüfung, Tätigkeit bis 2000 an der Grund und Teilhaupt-schule Nesselwang

2000 Versetzung an die „Von-Freyberg-Grundschule Eisenberg

2003 Schulleiter-Stellvertreter

Seit 1986 Organist der Pfarreiengemeinschaft Zell/Hopferau