Am Sonntag, den 11. September startete der Kir­chenchor Zell zu seinem alljährlichen Jahresausflug. Heuer entschied sich die Vorstandschaft zu einer kleineren Variante. So begaben sich die aktiven Sänger und Sängerinnen mit Familienange-hörigen mit den eigenen PKWs ins Lechtal und stiegen zur Griesbachalm auf. Hier wurde gefeiert, gemütlich geplaudert und die Gruppe ließ sich vom Wirt mit einem Schnäpsle und Tiroler Köstlichkeiten verwöhnen.

Nach der Rückkehr traf sich die Sängergilde um 17 Uhr im weiträumigen Kräutergarten von Chormit­glied und Basssänger Schorsch Kössel vom Burg­hotel Bären in Zell. Unter dem Motto, “Der Weg ins Paradies führt durch den Garten”, führte er seine Sangesfreunde mit viel Herzblut und verblüffendem Kräuterwissen durch seine artenreiche Pflanzen­vielfalt und Gemüsewelt. Besonders faszinierte er mit seinem grandiosen Wissen um die Heilkraft der einzelnen Gewächse. Sein Lebensmotto lautet inzwischen: “Lass deine Nahrung deine Medizin sein” und gab dazu viele nützliche Tipps zur Heilung und Vorbeugung vieler Krankheiten. Im Anschluss daran hatte er für seinen Kirchenchor ein umfang­reiches und sehr feines Buffet zubereiten lassen, und alle waren von dem kulinari-schen Genuss begeistert.

Dirigent Franz Abt begann seinen Jahresrückblick mit einem Zitat aus der Zeitung Apothekenrund­schau, in dem es hieß: “Singen macht glücklich, wer singt stärkt Körper, Geist und Seele”. Nun ließ der Dirigent das verflossene Jahr in einem kurzen Rück­blick Revue passieren. Am meisten freute ihn, dass 2016 mehrere neue Sängerinnen und Sänger zum Kirchenchor gefunden haben, da es Kirchenchöre in unserer Zeit allgemein schwer haben, Mitwirkende zu finden. Mit 44 Proben und 25 Auftritten im vergangenen Jahr war die Singgemeinschaft in normalem Rahmen gefordert. Er dankte für den zufriedenstellenden Probenbesuch, vor allem aber den vielen Helfern, die im Hintergrund unbeachtet vielerlei nützliche Arbeit leisten, ohne die sonst nichts funktionieren würde. Sein besonderer Dank ging dabei an Angelika Dopfer und Hannelore Nigg, die auch den Ausflug wieder erfolgreich organisiert hatten. Sie wurden dafür mit Blumen bedacht.

Nun konnte der Dirigent noch drei Ehrungen langjähriger Mitglieder vornehmen. Für 10 Jahre Treue wurde Barbara Eckart (Sopran) geehrt. Auf 30 Jahre Treue zum Kirchenchor bringen es Marianne Dopfer und Gertrud Jedrzejczyk. (Beide Alt) Alle drei bekamen die Urkunde des Amtes für Kir­chenmusik “musica sacra”, Anstecknadel und neben vielen Dankesworten schöne Blumen überreicht. Dann klang der Tag bei guten Tropfen, spendiert von Schorsch Kössel und fröhlicher Musik von Tenor­sänger Albert harmonisch und gemütlich aus.