Zur Jahresversammlung hatten die Eisenberger Kistenkramer ins Mariahilfer Sudhaus geladen. Vor­stand Wolfgang Martin stellte zufrieden fest, dass 24 Mitglieder der Einladung gefolgt sind. Er begann seinen Bericht mit der Bemerkung, dass es ein spielfreies Jahr war und deshalb keine großen Aktionen stattgefunden hätten. Deshalb beschränkte sich sein Rückblick in erster Linie auf den optimal verlaufenen Zweitagesausflug. Da Schriftführerin Christina Truppke nicht anwesend sein konnte, schilderte der Vorstand in deren Bericht den Jahresausflug, der zunächst nach Salzburg führte. Bei einer dreistündigen Stadtführung konnten wir spannende, geschichtliche Begebenheiten erfahren. Übernachtet wurde ebenfalls in Salzburg, wo wir abends im Sternbräu, einem traditionellen Salz­burger Gasthaus, den Tag gemütlich ausklingen ließen. Am zweiten Tag ging die Fahrt nach Hallein, wo wir das dortige Salzbergwerk besichtigten. Nachdem wir entsprechend eingekleidet wurden, gab es für alle traditionell ein Stück Brot und den „Stei­gerschnaps“. Dann gings auf Rutschen in die Tiefe. Dort erlebten wir bei konstanten 12° Celsius Dank eines kompetenten Führers zwei Stunden lang span­nende Begebenheiten aus der Welt des Salzbergbaus. Mit schönen und bleibenden Eindrücken trafen wir am Abend wieder wohlbehalten in der Burgengemeinde ein.

Wolfgang Martin berichtete auch von einer Versamm­lung, bei der die Grundlagen für das Spieljahr 2020 festgelegt wurden. Es seien bereits gute und viel versprechende Ideen gemeldet, dafür bedankte sich der Vorstand und bat um weitere Vorschläge.

Auch für Schatzmeister Philipp Kössel war das spielfreie Jahr recht ruhig. Neben einigen kleineren Ausgaben schlug der Jahresausflug mit 3335,- Euro zu Buche.

Spieltermine stehen fest

Die Termine für die Aufführungen im Januar 2020 stehen bereits fest. So wird am dritten Wochenende im Januar, am Freitag, dem 17. Samstag, dem 18. und Sonntag, dem 19. Januar jeweils um 20 Uhr in der Speidener Mehrzweckhalle gespielt. Am darauf folgenden Wochenende wird am Freitag, dem 24. und am Samstag, dem 25. Januar um 20 Uhr gespielt. Am Sonntag dem 26. Januar findet die Aufführung bewährter Weise wieder am Nachmittag statt. Sie beginnt um 14 Uhr, da können dann die Besucher auch Kaffee und Kuchen genießen. Nachdem 1. Vor­stand Wolfgang Martin die Jahresversammlung ge­schlossen hatte, wurde die Gestaltung des Programms der Spielabende nichtöffentlich beraten und diskutiert.

DasBild zeigt die Vorstandschaft der Eisenberger Kistenkramer von rechts: 1. Vorstand Wolfgang Martin, Zeugwartin Renate Truppke, 2. Vorstand Karl Friedl und Schatzmeister Philipp Kössel. Auf dem Bild fehlt Schriftführerin Christina Truppke.