Wenn bestes Sommerwetter, drei hervorragend aufspielende Kapellen und ein idealer Festplatz zum Feiern einladen, dann kann ein Fest zum absoluten „Knaller“ werden. Das Laternenfest der Musikkapelle Eisenberg auf dem Kirchplatz in Speiden am 22. August konnte alles Positive vereinen und wurde so für die Besucher wie auch für den Veranstalter zum wahren Höhepunkt. Als um 15 Uhr eine kleinere Besetzung der Mu­sikkapelle Eisenberg den Reigen mit flotten Weisen eröffnete, waren Tische und Bänke von Anfang an gut besetzt. Und mit der Idee, Käsefondue und Leberkässemmeln anzubieten, lagen die Verant-wortlichen goldrichtig. Der Ansturm hielt bis zum späten Abend unentwegt an. Auch die Laternenbuwle fand neben den herkömmlichen Getränken reißenden Absatz. Ab 16 Uhr eröffnete Sonja Köhler mit ihrer Ju­gendkapelle mit dem Marsch, „Klingende Ju­gend“ den zweiten Teil und begeisterte Alt und Jung gleichermaßen. Nach einem weiteren Auf­tritt der „Großen“ ging es um 19 Uhr ohne Unterbrechung weiter mit der Drei-Mann-Band „Zaulattesaichar“ aus Pfronten. Sie spielten ganz ohne Technik und gingen von Tisch zu Tisch, die bald alle restlos besetzt waren. So kam großartige Stimmung auf und die Besucher konnten sich wunderbar amüsiern und unterhalten. Zum per­fekten Gelingen trug natürlich der schöne Abend und die einmalige Kulisse des Kirchplatzes mit vielen bunten Lichtern bei. Und so wurde das Eisenberger Laternenfest 2015 zum großartigen Erlebnis für alle, die dabeisein konnten.