In Unterdolden in der Gemeinde Eisenberg konnte am 31. März Theresia Lipp, in der Burgengemeinde allen als “Siemars Resi” wohl­bekannt, in bewundernswerter, geistiger Frische mit ihren Lieben den 90. Geburtstag feiern. Sie war die Frau von Landwirt Konrad Lipp, der bereits 2008 verstorben ist.

Resi wuchs mit sechs Geschwistern in Hochreute bei Buchenberg auf. Ihre Eltern bewirtschafteten einen kleinen Bauernhof. Ihr Vater war Käser und stammte aus Brandegg bei Hopferau. Sie kam 1940 mit 14 Jahren nach Holz, Gem. Eisenberg zu ihrer Cousine Theresia Brenner als “Kindsmagd” und zur Unterstützung auf deren Hof. Ein Jahr besuchte sie noch die Sonntagsschule in Zell. Einige Jahre später lernte sie Konrad Lipp, beim Tanzen beim Bärlar in Zell kennen. 1952 heiratet sie nach Unterdolden auf den Hof ihrer Schwie­gereltern Karl u. Adelheid Lipp. Aus dieser Ehe gingen vier Kinder hervor. Tatkräftig arbeitet sie in der Landwirtschaft mit und pflegte ihre Schwiegermutter und jahrelang ihren Ehemann mit großer Fürsorge. Bei geistiger Frische lebt sie mit Ihrem Sohn in Unterdolden und spielt noch gerne Schafkopf, macht Kreuzworträtsel und liest ausgiebig die Allgäuer Zeitung. Ihren runden Geburtstag feierte die allseits beliebte Jubilarin mit ihren vier Kindern, den Schwiegerkindern, neun Enkeln und neun Urenkeln im vertrauten Kreis der Familie.