Im Burghotel Bären wurde am Montag, den 17. März bei einer Betriebsversammlung eine alt bewährte Service­kraft in den Ruhestand verab-schiedet. Hanni Fichtl, den Gästen im Burghotel Bären als kompetente und zuverlässige Serviere­rin bestens bekannt, geht nach 37 Jahren im Bären in den  wohlverdienten Ruhestand. Diesen besonderen Anlass nutzte Hotelchef Georg Kös­sel zur Ehrung weiterer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die schon sehr lange in seinem Betrieb beste Arbeit leisten. Mit schönen Präsenten und herzlichen Worten sprach Georg Kössel den verdienten Mitarbeiten seinen ganz besonderen Dank aus.

Nachdem der Hotelchef den Mitarbeitern seinen neuen „Grünen Weg“  mit über 600 Kräutern aus seinem Garten für die Bärenküche erläutert hatte, folgten die Ehrungen. Hanni Fichtl sei besonders in Stresssituationen immer der ruhende Pol geblieben. Sie war ein echter Allrounder, überall einsetzbar und als Serviererin hoch beliebt. Nach 37 Jahren falle es ihm schwer, sie zu verlieren, doch stehe sie in Notsituationen auch weiterhin zur Verfügung.

Die dienstälteste Mitarbeiterin im Bären ist Rita Zweng. Mit 43 Jahren  Betriebszugehörigkeit hat sie den Wandel vom Dorfwirtshaus zum Hotel von Anfang an erlebt und mitgetragen und arbeitete auch sieben Jahre an der Rezeption. Sieglinde Hipp bringt es auf 25 Jahre, sie war das zweite Lehrmädchen, das hier zur Hotel-Fachkraft ausgebildet wurde. Auf stolze 30 Jahre bringt es Küchenchef Thomas Kleber. Er ist inzwischen  längst zum Küchenchef aufgestiegen und identifiziert sich genial und sehr erfolgreich mit der Verwendung der haus­eigenen Kräuter in der Hotelküche. Auf 15 Jahre als Ser-viererin bringt es Anne Santeler und seit zehn Jahren arbeitet Karin Schweiger an der Rezeption und vertritt den Chef in dessen Abwesenheit. Alle Geehrten erinnern sich an die vielen Umbau­aktionen im Hause Bären und haben diese voll mitgetragen. Sie schwärmen von schönen und erlebnisreichen Stunden mit den viel zu früh verstorbenen Wirtsleuten Adolf und Berta Kössel sowie von lustigen Betriebsausflügen und erleb­nisreichen Tagen beim „Bäerlar“.  ag.