Webseminar „PV-ANLAGEN NACH ENDE DER EEG-FÖRDERUNG – WAS TUN?”

 

Kostenfreie Vortragsveranstaltung des Landratsamts als online-Webseminar

Dienstag, 10. November 2020, 18 – 20 Uhr

 

Viele Betreiber von Photovoltaik-Anlagen und Branchenakteure treibt zunehmend eine Frage um: Wie ist mit den Bestandsanlagen, die in den kommenden Jahren aus der EEG-Förderung herausfallen, umzugehen?

 

Der aktuelle Entwurf der EEG-Novelle enthält Möglichkeiten zum Weiterbetrieb von Ü20-Anlagen. Von Seiten mancher Stromversorger, Direktvermarkter und Speicheranbieter sind bereits Lösungen auf dem Markt. Auch wenn sich der Gesetzesentwurf bis zur Verabschiedung noch verändern kann: Es macht Sinn, sich jetzt über die konkreten Möglichkeiten zu informieren.

 

Im Webseminar wird den Teilnehmerinnen und Teilnehmern ein Überblick über die verschiedenen, praxisnahen Lösungsmöglichkeiten zum Weiterbetrieb der Anlagen vorgestellt und Tipps zur Umsetzung gegeben. Organisatorische Punkte wie notwendige Anmeldungen werden behandelt. Ergänzend wird an Musterbeispielen die Wirtschaftlichkeit von verschiedenen Umsetzungen dargestellt.

 

Inhalte:

  • Einführung in die Problemstellung: Förderende und Weiterbetrieb?
  • Rechtliche Situation nach Ablauf des EEG-Vergütungszeitraumes
  • Optionen zum Weiterbetrieb von PV-Altanlagen (Volleinspeisung, Umstellung auf Eigenversorgung mit und ohne Speicher, Direktvermarktung)
  • Weitere Optionen (Abbau, Verkauf, Insellösungen)
  • Wirtschaftliche Vergleichsrechnungen
  • Typische Konstellationen – technische und organisatorische Maßnahmen
  • Checkliste zum Vorgehen

 

Referent ist der unabhängige Solarberater Michael Vogtmann von der Deutschen Gesellschaft für Sonnenenergie Landesverband Franken e.V. (DGS). Organisiert wird die Veranstaltung vom Landratsamt Ostallgäu in Kooperation mit dem Landratsamt Augsburg.

Zur Teilnahme benötigen Sie einen internetfähigen PC. Von Vorteil ist die zusätzliche Nutzung eines Headsets. Das kostenfreie Webseminar wird rund zwei Stunden dauern. Über einen Chat ist ein Austausch mit dem Referenten möglich.

 

Aufgrund der beschränkten Platzanzahl wird um verbindliche Anmeldung bis 3. November unter www.klimaschutz-ostallgaeu.de gebeten.