Dorferneuerung/Flurneuordnung Zell

Home/Dorferneuerung/Flurneuordnung Zell
Dorferneuerung/Flurneuordnung Zell 2017-11-06T18:15:52+00:00

Dorferneuerung/Flurneuordnung Zell

An dieser Stelle informieren wir Sie stets über die aktuelle Entwicklung zur Dorferneuerung/Flurneuordnung Zell.

 

Ländliche Entwicklung

Verfahren Zell – Dorferneuerung und Flurneuordnung

Gemeinde Eisenberg, Landkreis Ostallgäu

 

Planungsunterlagen „Dorfstraße“ in Zell:

_Karte zum Plan nach -º 41

A CW_DE Zell_entwurf_ALE_02.10.2017_17.1

B CW_DE Zell_entwurf_ALE_02.10.2017_17.2

C CW_DE Zell_entwurf_ALE_02.10.2017_17.3

D CW_DE Zell_entwurf_ALE_02.10.2017_17.4

 

 

Sehr geehrte Teilnehmer,

sehr geehrte Damen und Herren,

zur Vorbereitung der Dorferneuerung und der Flurbereinigung müssen Vermessungs- und Abmarkungsarbeiten durchgeführt werden. Hierzu wird ab Juni 2016 die Abgrenzung des Verfahrensgebietes der Flurbereinigung Zell überprüft und gegebenenfalls vermessen und abgemarkt. Die Arbeiten werden vom zuständigen Vermessungsamt Marktoberdorf (Amt für Digitalisierung, Breitband und Vermessung) durchgeführt. Falls Grenzen ermittelt oder Neuabmarkungen vorgenommen werden müssen, werden Sie als Beteiligte geladen. Für die Vermessung fallen für Sie keine Gebühren an.

 

Die Mitarbeiter des Amtes sind nach § 35 Flurbereinigungsgesetz –FlurbG– berechtigt, Grundstücke zu betreten und die erforderlichen Arbeiten (z. B. Setzen von Grenzsteinen, Anbringen von Grenz- bzw. Vermessungszeichen etc.) auf den Grundstücken vorzunehmen. Die Grenzzeichen, wie z.B. Grenzsteine sind durch das Abmarkungsgesetz (Art. 22 AbmG), und durch das Gesetz zur Ausführung des Flurbereinigungsgesetzes (Art. 23 AGFlurbG) geschützt. Eine Beschädigung, Veränderung oder Entfernung von Grenz- oder Vermessungszeichen ist eine Ordnungswidrigkeit.

 

Grenz- und Vermessungszeichen dienen der Sicherheit Ihrer Grundstücksgrenzen und stellen einen wirtschaftlichen Wert dar. Die Teilnehmergemeinschaft Zell bittet deshalb alle Beteiligten, bei der Grundstücksbewirtschaftung auf die Grenz- und Vermessungszeichen Rücksicht zu nehmen und die Mitarbeiter bei den Arbeiten an Ihren Grundstücksgrenzen  zu unterstützen.

 

Mit freundlichen Grüßen

Jürgen Wöhr

( des Vorstands der Teilnehmergemeinschaft)