Die letzte Maiandacht des Jahres wird in der Pfarreien-gemeinschaft Eisenberg-Hopferau bei günstiger Witterung immer im Pfarrgarten der Wallfahrtskirche Maria Hilf gefeiert. Da am Sonntag, den 31. Mai 2015 das Wetter wieder einmal mitspielte, hatten sich auch sehr viele Marienverehrer hier eingefunden. Wie alle Jahre wurde die Feier von der Musikkapelle Eisenberg mit gefälligen Marienliedern gestal-tet und die zahlreichen Besucher, die nicht nur im Pfarr­garten, sondern auch rund herum an der Zere­monie teilnahmen, sangen kräftig mit. Pfarrer Dariusz Niklewicz zog mit großer Ministranten­schar mit dem Allerheiligsten in der Monstranz im sonnenbestrahlten Pfarrgarten ein und ge­dachte dabei mit bewegenden Texten der Gottes­mutter Maria. Lektorinnen trugen dabei ihre Bitten der Gottesmut-ter und ihrem Sohn Jesus vor, dann spendete der Ortsgeist-liche allen Anwe­senden in feierlicher Zeremonie den Segen. Nach der Andacht gab die Musikkapelle noch mit schönen Melodien ein Standkonzert. Dirigent Markus Brenner sagte zu den vielen Zuhörern: „Mir tätet eis friobe, wenn dir no a Bissle lose und dobleibe tätet“, und fast alle verweilten gerne an dem schönen Abend bei den tragenden und auch flotten Klängen der Musikanten. Am Ende freuten sich alle Besucher mit dem Pfarrer und der Musikkapelle über die tiefsinnige Feier, den guten Besuch und das schöne Konzert.