Zur Beratung der Finanzplanung des Haushalts 2021 traf sich die Schulverbandsversammlung Eisenberg-Hopferau unter der Leitung des Vorsitzenden, Bürgemeister Manfred Kössel und seines Stellvertreters im Schulverband, Bürgermeister Rudi Achatz aus Hopferau. Zunächst stand jedoch die Feststellung der Jahresrechnung 2019 und deren Entlastung für das Haushaltsjahr 2019 auf dem Programm. VG-Kämmerer und Sachbearbeiter Armin Ott verlas den Bericht der Jahresrechnung 2019, der von Rudi Achatz geprüft und als perfekt befunden wurde. Es gab keinerlei Einwände. Die im Haushaltsjahr außerplanmäßig angefallenen Ausgaben, (Haushaltsüberschreitungen) wurden nachträglich genehmigt und dem Schulverbands-Ausschuß die Entlastung erteilt.

Auch der Bericht über die Jahresrechnung 2020 wurde be­kannt gegeben. Hier umfasste der Verwaltungshaushalt Beträge über 320.695 Euro und der Vermögenshaushalt 54.067,5 Euro, zusammen 374.762,5 Euro. Die im Haus­haltsjahr 2020 angefallenen überplanmäßigen Ausgaben wur­den nachträglich genehmigt. Der Bericht des Rechnungsprüf­ungsausschusses über die örtliche Prüfung der Jahresrech­nung 2020 wurde vom Schulverbandsvorsitzenden bekannt gegeben und ohne Einwände angenommen. Somit wurde dem Schulverbands-Ausschuss für die Jahresrechnung 2020 mit den festgestellten Ergebnissen die Entlastung erteilt.

Für das Geschäftsjahr 2021 wurde folgende Haushaltssat­zung erstellt. Für den Verwaltungshaushalt wurden 301.000 Euro festgelegt. Im Vermögenshaushalt sind 46.000 Euro eingeplant, insgesamt 347.000 Euro. Kreditaufnahmen sind nicht vorgesehen. Der durch sonstige Einnahmen nicht ge­deckte Finanzbedarf zur Finanzierung von Ausgaben im Verwaltungshaushalt wurde für das Haushaltsjahr 2021 auf 193.950,0 Euro festgesetzt. Dieser ungedeckte Betrag wird nach der Zahl der Verbandsschüler auf die Mitglieder des Schulverbandes umgelegt. Die Verbandsschule wird gegen­wärtig von 83 Schülern besucht. Die Verwaltungsumlage beträgt somit 2.336,75 Euro pro Schüler. Der ungedeckte Bedarf wird von den beiden Mitgliedsgemeinden des Schul­verbandes je zur Hälfte getragen.

Am Ende der Sitzung zeigte Bürgermeister Manfred Kössel den Anwesenden noch einzeln die neue Heizungsanlage, die nun mit Erdgas betrieben wird. Die Steuerung muss aller­dings noch ersetzt und den neuen Umständen angepasst werden.

Das Bild zeigt den Schulverbandsausschuss bei seinen Beratungen mit Maske und Abstand in der Turnhalle der „von Freyberg-Grundschule“. Rechts im Bild Sachbearbeiter Armin Ott, Kämmerer der VG Seeg, neben ihm in der Mitte Vorsitzender und Bgm. Manfred Kössel